Anfang Juni. Das war die Phase, in der alles bewachsen war, und so schön nach Bauerngarten aussah.

Der Garten im Frühling

Nun ja, Frühling ist es nicht mehr so ganz. Aber eigentlich habe ich auch nur eine Überschrift gesucht, unter der ich Fotos von der Entwicklung unseres Gartens posten kann.

Eigentlich war das ganze ja mal sehr ordentlich. (Nein, erstmal war es zwei Jahre sehr unordentlich, dann war es jetzt ein paar Wochen ordentlich.) Inzwischen sind auf jeden Fall alle Wegplatten wieder überwuchert und Mohn und Ringelblumen kommen an unerwarteten Stellen – zwischen den Schalotten – zum Vorschein.

Ganz vorne vor den ersten Wegplatten ist unser Kräuter- und Blumenbeet – eine Mischung aus war-schon-vor-uns-da (Rosen, Tulpen, Primeln und Sachen, die ich nicht kenne) und gesetzten Kräutern: Koriander, Lavendel, Minze, Salbei (circa ein Kubikmeter), Thymian und Oregano.

Im zweiten Beetabschnitt sind dann eine Reihe Kartoffeln, eine Reihe Buschbohnen und noch eine Reihe Kartoffeln.

Im dritten Kartoffeln und Schalotten und hinter den letzten Steinplatten bis zum Kompost die bienenfreundliche Mischung Blumenwiese. Neben dem Kompost wieder die Gattung war-schon-da: Johannisbeeren, Brennesseln und Brombeeren. Ach, und der Apfelbaum. Der war auch vor uns da.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>